Ihre Bestellungen liefern wir schnell und sicher. Wählen Sie aus mehr als 8.500 Abholpunkten oder lassen Sie sich die Ware zuverlässig bis vor die Tür liefern.

4 Wochen-Warenrückgabe Home Office

Wie finde ich den passenden Laptop

Produktkatalog

Moderne Laptops können nicht nur als Arbeitsgerät verwendet werden, sondern dienen auch zur Unterhaltung. Doch nicht jedes Notebook ist dafür geeignet. Wir zeigen Ihnen daher, auf welche Parameter Sie achten müssen und geben Ihnen Entscheidungstipps - egal, ob Sie nun ein Gerät zum Spielen oder nur zum Surfen im Internet suchen. 

Jak vybrat notebook

Wie finde ich das passende Laptop? Hier sind einige Tipps

  1. Wenn Sie Games spielen möchten, benötigen Sie einen Laptop mit dedizierter Grafikkarte

  2. Office-Laptops haben hochwertige Tastaturen und sind robust gebaut

  3. Der SSD-Speicher sorgt dafür, dass der Laptop schnell läuft

  4. Wir empfehlen einen Bildschirm mit mindestens Full HD und IPS Matrix Auflösung

  5. Kleinere Bildschirmgrößen sind für User geeignet, die oft unterwegs sind

Wichtige Laptop Parameter

Prozessor

Der Prozessor ist das Gehirn des Computers. Von ihm hängt die Leistungsfähigkeit des Notebooks ab. Die CPU (Central Processing Unit) - wie auch der Prozessor genannt wird - verarbeitet nicht nur anspruchsvolle Programme, sondern beeinflusst auch die Bildverarbeitungsfrequenz (fps) bei Spielen. Zudem ermöglicht der Prozessor Multitasking (Bearbeiten von mehreren Programmen gleichzeitig).

Prozessorfrequenz

Die Frequenz (in GHz)  gibt die Anzahl der Befehle an, die der Prozessor in einer Sekunde ausführen kann. Je höher die Frequenz, desto besser die Leistung der CPU.

Normalerweise bewegen sich die Frequenzwerte zwischen 1,6 GHz und 3,3 GHz. Sehr leistungsstarke Prozessoren verfügen über eine Grundfrequenz von bis zu 4 GHz. Eine höhere Rechenleistung erkennt man daran, dass die Werte sich im oberen Bereich befinden. Ähnliches gilt für die Intel Turbo Boost 2.0 Technologie, die im Durchschnitt eine Frequenz von 2,8 GHz erreicht, leistungsstärkere und teurere Modelle schaffen bis zu 4,4 GHz. 

Intel Turbo Boost

Diese Technologie ermöglicht es den einzelnen Prozessoren - falls es erforderlich ist - schneller zu laufen als die Basisfrequenz. Je höher der Wert desto besser. Für Durchschnittsgamer sind 3,5 GHz Modelle ausreichend.

Prozessor-Kerne

Das ist der wichtigste Teil des Prozessors, der für alle Berechnungsoperationen verantwortlich ist. Je mehr Kerne vorhanden, desto mehr Aufgaben kann der Prozessor gleichzeitig verarbeiten. Die meisten Notebook-Prozessoren sind mit zwei Kernen ausgestattet. Bei der Wahl des Notebooks gilt generell, je mehr Kerne desto besser, da mehr Kerne die Aufgaben sich untereinander aufteilen und somit die Arbeitszeit verkürzen. Quad-Core-Prozessoren haben allerdings einen höheren Stromverbrauch als 2-Kern-Prozessoren. Entsprechend geringer die die Akkulaufleistung. 

Hersteller von Prozessoren

Derzeit gehören Intel und AMD zu wichtigsten Herstellern von CPUs

Marken-Prozessor Intel

  • Atom, Celeron und Pentium

Leistungsschwächere Serie, geeignet für Notebooks, auf denen hauptsächlich einfachere Office-Programme laufen. Für Spiele ist diese Serie nicht geeignet.

  • Core M

Serie von sparsamen Chips, die in einigen Ultrabooks verwendet wird. Sie sind leistungsfähiger als Celeron und Pentium und verfügen über eine passive Kühlung. Daher sind Geräte mit diesen Prozessoren auch sehr leise. Für komplexe Spiele sind sie jedoch nicht geeignet. 

  • Core i3, Core i5, Core i7

  1. Generation- Nehalem
  2. Generation- Sandy Bridge
  3. Generation- Ivy Bridge
  4. Generation- Haswell
  5. Generation- Broadwell
  6. Generation- Skylake
  7. generace - Kaby Lake
  8. Generation- Kaby Lake R

Serie der leistungsstärksten Prozessoren. Core i3 reicht aus für normale und weniger rechenintensive Anwendungen. Core i5 und Core i7 Prozessoren werden für leistungsstarke Notebooks verwendet. Anspruchsvolle User wählen die 4-Kern-Version eines i7 Prozessors. 

Jeder Prozessor der Serien i3, i5 und i7 werden mit vier Ziffern und einem Buchstaben gekennzeichnet. Die erste Ziffer zeigt die Generation an, die gegenüber der Vorgängergeneration immer eine Verbesserung darstellt. Wer an die Zukunft denkt, sollte stets die neueste oder zumindest deren Vorgängergeneration wählen, denn mit jeder Generation steigt die Leistung um 15 Prozent. Zudem findet man nur bei aktuellen Generationen die neuesten Technologien.

Die neueste Generation Kaby Lake Refresh der U-Serie hat zum Beispiel doppelt zu viele Kerne wie die Vorgängergeneration. Die neuen 4-Core-Prozessoren haben im Vergleich zur Vorgängergeneration bis zu 75 Prozent mehr Leistung. Und das bei nahezu gleichen Verbrauch. Sie bieten also mehr Leistung bei gleicher Akkulaufzeit!


Marken-Prozessor AMD

  • Serie E

Vergleichbar mit den Intel Atom Prozessoren. Geeignet für Einsteiger-Notebooks. Für Gaming oder für das Arbeiten mit anspruchsvollen Programmen sind sie nicht zu empfehlen.

  • Serie FX

Relativ leistungsstarke Prozessoren, aber mit höherem Stromverbrauch. Seine Leistung ist ähnlich der des AMD A10, die integrierte Grafikkarte ist vergleichbar mit schwächeren dedizierten Grafikkarten.

  • Serie A4, A6, A8, A10 a A12

Diese Prozessor-Serie ist in etwa mit der Intel Core-Serie vergleichbar, an die Core i5 und i7 Prozessoren jedoch kommt diese Serie leistungsmäßig nicht heran. Die stärksten AMD Prozessoren haben etwa das Niveau von Intel Core i3 CPUs. Das soll sich jedoch ändern. Ende des Jahres sollen die ersten Notebooks mit den erheblich leistungsstärkeren AMD Ryzen Prozessoren auf den Markt kommen. Der Vorteil der AMD A Serie gegenüber Intel-Prozessoren ist die stärkere integrierte Grafikkarte. 

Grafikkarte

Die Grafikkarte dient zu Darstellung von Bildern auf dem Notebook-Bildschirm, externen Monitor oder TV-Gerät. Seine Leistung ist essentiell für die Arbeit mit Grafik- und Bildbearbeitungsprogrammen sowie für das Gaming. 

Grafikkarten-Typ

  • Integrierte Grafikkarte

Diese Karten befinden sich im Prozessorgehäuse und arbeiten mit dem Arbeitsspeicher. Die heutige Generation von integrierten Grafikkarten ist bereits recht leistungsstark, eignet sich aber eher für den Bürobereich und den normalen Multimedia-Konsum. 

  • Dedizierte Grafikkarten

Selbstständige Grafikkarten mit eigenem Speicher im RAM. Geeignet für grafikintensive Spiele und Grafikprogramme.

Grafikkartenspeicher

Größere Speicher erhöhen das Leistungspotential der Grafikarte bei anspruchsvollen 3D-Spielen. Günstigere Grafikkarten haben 1 GB, leistungsstarke Modelle bis zu 8 GB Speicher. Eine geringe Speicherkapazität der Grafikkarte kann bei hochauflösenden Spielen zu Problemen führen.

Nvidia Grafikkarten

  • Reihe NVIDIA GeForce RTX - neueste Kartengeneration für anspruchsvolle Spieler, die die besten GTX-Modelle ersetzen

  • Reihe Nvidia GeForce GTX - leistungsstarke Modelle, hauptsächlich für Spiele entwickelt

  • Reihe Nvidia GeForce GT - schwächere Modelle, geeignet für ältere Spiele oder Multimedia-Nutzung

  • Reihe Nvidia Quadro - professionelle Grafikkarten, geeignet für CAD- oder 3D-Grafik-Anwendungen

Vor allem teurere Gaming-Notebooks sind heute mit vollwertigen Grafikkarten ausgestattet. Für Gelegenheitsspieler sind jedoch so genannte M-Karten völlig ausreichend. Sie sind zwar etwas gekappt, aber trotzdem eine recht leistungsstarke Grafikkarten-Variante.

AMD-Grafikkarten

  • Radeon R9 - höchste Reihe, geeignet für grafisch anspruchsvolle Spiele

  • Radeon R8 - leistungsstarke Modelle, aber bei den neuesten Games müssen Sie mit Einschränkungen der Detailgenauigkeit und Auflösung rechnen 

  • Radeon R7, R6, R5 - niedrigere Reihe, geeignet für ältere Spiele und Gelegenheitsgamer

  • Radeon FirePro - Grafikkarten für den professionellen Einsatz von CAD, 3D-Grafikprgrommen etc.

Intel-Grafikkarten

Der bekannte Prozessoren-Hersteller bringt auch Grafikkarten heraus. Galt noch früher, dass integrierte Grafikkarten nur zum Surfen und Video-Schauen geeignet sind, stimmt das heute nicht mehr ganz. Die neuesten integrierten Grafikkarten sind mittlerweile in der Lage, eine mit dedizierten Grafikkarten vergleichbare Leistung zu liefern. Verwendet werden sie häufig in MacBooks und iMacs von Apple. Aufgrund ihrer Konstruktion sind diese Grafikkarten sparsamer und benötigen weniger Platz.

  • Intel HD Graphics - am häufigsten verwendete Serie von integrierten Grafikkarten. Geeignet für Multimedia und Games mit weniger Details und geringerer Auflösung.

  • Intel Iris Graphics - leistungsstarke integrierte Grafikkarten, die immerhin ausreichen, um neuere Games mit geringerer Auflösung spielen zu können.

RAM Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher ist ein integraler Bestandteil des Notebooks. Er wird verwendet, um verarbeitete Daten vorübergehend zu speichern und Programme auszuführen. Je mehr Arbeitsspeicher zur Verfügung steht, desto angenehmer ist das PC-Gaming. Aber auch die Büroarbeit geht schneller von der Hand, da gleichzeitig mehrere Programme oder Browser-Fenster geöffnet werden können, ohne dass das System abstürzt. 

  • Damit Windows problemlos läuft, sollten mindestens 4 GB vorhanden sein

  • Wollen sie mit anspruchsvollen Programmen arbeiten oder gleichzeitige mehrere Programme verwenden, empfehlen wir mindestens 8 GB RAM

  • Für komplexe Computerspiele werden oft mehr als 8 GB RAM benötigt. Wer die maximale Leistung in allen Spielen herausholen möchte, sollte 16 GB wählen

  • Die leistungsstärksten Profi- und Gaming-Laptops können bis zu 64 GB Speicher haben

Speicher (HDD, SSD, SSHD)

Die Festplatte (HDD) aber auch die SSD (Festplatte ohne bewegliche Teile) wird zum Speichern aller Daten im Notebook verwendet. Die Wahl des richtigen Typs hat auch Auswirkungen auf die Elastizität des Notebooks. Wir empfehlen SSDs beziehungsweise SSDs in Kombination mit einer klassischen Festplatte (HDD).

Festplatten-Typen

  • HDD - Festplattenlaufwerk

Die klassische Festplatte speichert die Daten auf rotierenden Platten, die der Lesekopf liest. Der Vorteil ist mehr Kapazität für den Preis einer SSD. Sie wird oft bei Gaming-Notebooks eingesetzt. 

  • SSD - Speicher ohne bewegliche Teile

Die SSD enthält keine beweglichen Teile und ist um ein Vielfaches schneller als die HDD. Da sie nicht nur schnell arbeitet, sondern auch stoßfest ist, wird sie gerne für Reise- und Gaming-Notebooks verwendet.

  • HDD + SSD - Kombination aus SSD und HDD

Das Notebook hat zwei Laufwerke. Für den Lauf werden die beiden Typen – die große Kapazität der HDD und die Elastizität der SSD genutzt. Sie werden besonders gerne in Gaming-Notebooks eingesetzt. 

  • SSHD - Hybrid-Festplatte

Eine Kombination aus klassischer HDD und SSD. Der kleinere NAND-Flash-Speicher (SSD) wird für die Standard-Programme verwendet - wie zum Beispiel das Betriebssystem. Mehr Arbeitsspeicher stellt die HDD zur Verfügung.

Festplatten-Kapazität

Je höher die Kapazität, desto mehr Programmen, Fotos, Videos und andere Daten können gespeichert werden. Auch hier gilt, je höher die Kapazität desto besser. HDDs gibt es in den Ausführungen 5000 GB, 1024 GB (= 1TB), 2TB. Da bei Notebooks oft auch auf den Preis geachtet wird, werden meist SSDs mit geringerer Kapazität eingebaut. Standard ist zwischen 256 GB und 512 GB.

Was kann eine Festplatte speichern - eine Orientierung

Kapazität Video (DVD) Musik (mp3) Fotos (JPG)
120 GB 25 Filme 24 000 Songs 30 000 Bilder
500 GB 106 Filme 100 000 Songs 128 000 Bilder
2 000 GB 425 Filme 400 000 Songs 512 000 Bilder

Display

Das Display ist ein wesentlicher Bestandteil des Notebooks. Seine Qualität und Diagonale beeinflussen die allgemeine Zufriedenheit mit dem Laptop.

Bildschirmdiagonale

Mit auschlaggebend für Größe und Gewicht des Notebooks ist die Bildschirmdiagonale. Während Notebooks mit kleinen Diagonalen leicht zu transportieren sind, eignen sie sich für Multimedia-Anwendungen nicht wirklich.

  • 12" und weniger – geringe Abmessungen und Gewicht

  • 13" – für Leute, die oft unterwegs sind

  • 14" – Kompromiss zwischen Größe und Mobilität

  • 15" – nur für den gelegentlichen Einsatz unterwegs, oft mit Ziffernblock

  • 17" und mehr – für den Heimgebrauch, Tastatur mit Ziffernblock

Bildschirmauflösung

Die Auflösung des Displays gibt an, wie viele Pixel (Punkte) auf dem Bildschirm angezeigt werden können. Je mehr Punkte, desto größer die Auflösung und desto schärfer das Bild. Für Notebooks empfehlen wir Full-Hd-Auflösung (1920x1080 Punkte) oder höher. Je feiner die Auflösung ist, desto besser wird das Bild dargestellt, allerdings werden Grafikkarte und Akku stärker belastet. 

Die gebräuchlichsten Auflösungen

Bezeichnung der Auflösung Anzahl der Bildpunkte
HD (720p) 1 280 × 720 Pixel
HD Ready 1 366 × 768 Pixel
HD+ 1 600 × 900 Pixel
Full HD 1 920 × 1 080 Pixel
WQHD 2 560 × 1 440 Pixel
WQXGA 2 560 × 1 600 Pixel
3K 2 880 × 1 620 Pixel
WQXGA+ 3 200 × 1 800 Pixel
4K 3 840 × 2 160 Pixel

Display-Technologie

Notebooks, aber auch Handys und Fernseher besitzen heute LCD-Anzeigen (Liquid Crystal Display, Flüssigkristalldisplay), die entweder die TFT (Thin-Film Tranzistor) oder STN (Super-Twisted Nematic) Technologie verwenden. Moderne Notebooks sind ausschließlich mit TFT-Displays ausgestattet, die wiederum folgendermaßen unterteilt werden:

  • TN (Twisted-Nematic)

Ältere LCD-Version, die immer noch weit verbreitet ist. Anders als IPS-Displays sind sie billiger in der Herstellung, leuchten heller, haben eine bessere Reaktionszeit und einen geringeren Batterieverbrauch. Nachteil ist der vergleichsweise schlechte Betrachtungswinkel. 

  • IPS (In-Plane Switching)

Spitzentechnologie, die nicht nur naturgetreue Farben, sondern auch einen breiten Betrachtungswinkel von 178° bieten kann. Allerdings sind IPS-Displays in der Herstellung teurer. Daher findet man sie meist in Notebooks der höheren Preiskategorie. Sie haben jedoch einen geringeren Kontrast und schlechtere Reaktionszeit als TN-Bildschirme.

  • VA (Vertical Alignment)

Sie kombiniert die Vorteile der TN- mit denen der IPS-Technologie. Diese Bildschirme bieten einen höheren Kontrast, einen großen Betrachtungswinkel (aber nicht so gut wie IPS) und eine naturgetreue Farbdarstellung.

Oberflächenanpassung des Displays

  • Glänzend

Hochglanz-Displays haben lebendigere Farben als matte Panels. Während sie für Reisen und Arbeiten bei direkter Sonneneinstrahlung nahezu unbrauchbar sind, bieten sie in geschlossenen Räumen ein farbenfrohes und sattes Bild. Vor allem Touchscreen-Notebooks sind mit glänzenden Displays ausgestattet.

  • Matt und Antireflex

Sind Sie oft unterwegs oder arbeiten gerne draußen, dann sollten Sie sich für ein Notebook mit mattem Display (Antireflex) entscheiden. Zwar zeigen sie die Farben nicht so prächtig an, dafür spiegeln sie kaum. 

Anschlüsse

  • USB

Dienen für den Anschluss einer Maus, externen Tastatur, Flash-Laufwerke, externe Laufwerke, optische Laufwerke usw. Für ein angenehmes Arbeiten sollten mindesten 2 USB-Anschlüsse vorhanden sein. 

Üblich bei Notebooks sind USB Type-A- (oft der ältere quadratische und einseitige Typ) und USB Type-C-Anschlüsse (oval, beidseitig). Mit dem USB Type-C können Sie nicht nur Daten übertragen, sondern auch Ihr Notebook aufladen. 

Form der USB-Verbindung

  • HDMI

Der am häufigsten verwendete Digital-Anschluss für die Übertragung von Bildern und Ton in hoher Qualität. Man verwendet HDMI, um das Notebook mit dem TV, externen Monitor oder Projektor zu verbinden.

  • DisplayPort

Dieser digitale Anschluss wird für die Übertragung von Bild und Ton in hoher Qualität verwendet. Diese Verbindung findet man häufig bei Profi-Notebooks.

  • VGA

Dieser analoge Anschluss wird für die Übertragung von Bildern verwendet. Man findet ihn oft bei älteren Projektoren.

  • Ethernet (LAN)

Damit verbinden Sie Ihr Notebooks an das kabelgebundene Netzwerk (lokales Netz oder Internet). Wir empfehlen ein schnelles Gigabit-LAN (1000 Mbit/s).

  • WiFi

Diese drahtlose Technologie findet man bei jedem Notebook. Bei günstigeren Modellen ist die Spezifikation 802.11 b/g/n Standard, einen höheren Datendurchgang bei 5 GHT bietet 802.11ac.

  • Bluetooth

Damit kann man zum Beispiel drahtlos eine Maus, einen Kopfhörer oder Lautsprecher anschließen.

  • 3,5mm Klinke (Jack)

Dient zum Anschluss von Kopfhörer, Lautsprechern oder Mikrofon.

  • Speicherkartenleser

Ermöglicht eine leichte Übertragung von vielen Fotos oder anderen Daten von der Speicherkarte der Kamera oder anderen mobilen Geräten auf das Notebook.

Betriebssystem

Kennen Sie sich mit Betriebssystemen aus, wissen Sie, welches für Ihr Notebook geeignet ist? In den meisten Fällen ist Microsoft Windows 10 bereits vorinstalliert. Allerdings gibt es auch einige Modelle, die auf Windows 7, Windows 8 oder gar auf Linux laufen. Wie unterscheiden sich die Betriebssysteme voneinander, auf was soll man beim Kauf achten? 

Vorgänger-Versionen Windows Vista, Windows 7 und Windows 8

Erfahrene Windows-Benutzer haben bereits einige Erfahrungen mit Microsoft machen dürfen. Vor allem dann, wenn das Unternehmen wichtige Funktionen plötzlich verändert hat. Das passiert bei jeder zweiten Version. Während Windows XP und 7 spektakulären Erfolg feierten und weltweit immer noch auf Millionen von PCs laufen, hagelte es für Windows Vista und Windows 8 von Seiten der Fachwelt heftige Kritik. Kein Wunder, dass der große Erfolg ausblieb. 

i Microsoft Windows Vista
Das Betriebssystem Windows Vista ging am 10. April 2007 an den Start und verfügt über die grundlegenden Funktionen von Windows Server 2008. Mit dem neuen Betriebssystem wollte Windows das sehr beliebte Windows XP ersetzen, allerdings scheiterte dieses Unterfangen mehr oder weniger kläglich. Kein Wunder, dass bereits im Jahr 2012 der offizielle Support eingestellt wurde. Sicherheitsupdates gab es allerdings bis April 2017.


Windows Vista Windows 8

Die Bilder zeigen die Veränderungen zwischen Windows Vista (links) und Windows 8 (rechts)

Das Problem war, dass Windows Vista eine grundlegend veränderte Benutzeroberfläche hatte, während Windows 8 sich vor allem darin auszeichnete, dass es die Leistung auf Tablets und Computern mit Touch-Display deutlich verbesserte. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, war das Ergebnis weitgehend unbefriedigend. Die Hardwareanforderungen für Windows Vista waren deutlich höher als bei den früheren XP-Versionen, ein einfaches Update war nicht möglich. Vor allem den Unternehmen bereitete dies enorme Probleme, da sie oft Tausende von identischen PCs in ihren Büros stehen hatten. Die Touch-Oberfläche von Windows 8, die Modern UI genannt wurde, hat einige normale User so erschreckt, dass viele nicht mehr in der Lage waren, die Basis-Anwendungen auszuführen oder gar ihren Rechner einschalten konnten. 

i Microsoft Windows 8
Windows 8 stieß im Herbst 2012 auf nicht allzu große Resonanz, daher wurde die Benutzeroberfläche komplett überarbeitet. Der Fehler war, dass Microsoft damals die Zahl der verkauften Touch-Screen-Geräte weit überschätzte. An den User hatte man nicht gedacht. Kein Wunder, dass viele User dem Windows 7 treu bleiben, selbst wenn sie sich neue Hardware zugelegt hatten.

Ende 2013 veröffentlichte Microsoft die leicht veränderte und benutzerfreundlichere Version Windows 8.1. Doch es war zu spät dafür. Es dauerte nicht lange, bis ein kostenloses Upgrad auf das komplett erneuerte Windows 10 angekündigt wurde.

Kostenloser Übergang zu Windows 10

Ab 28. Juli bot Microsoft ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 für Windows 7 und Windows 8 an. Gültig war die Offerte, die von einigen zehn Millionen User wahrgenommen wurde, ein ganzes Jahr. Zudem hatte Microsoft ein recht einfaches, aber funktionierendes Tool für das Upgrade vorbereitet. Diese Maßnahme sollte sich als voller Erfolg erweisen. 

Windows 10 ist die Zukunft

Im Juli 2015 begann Microsoft das neue Betriebssystem Windows 10 zu verkaufen. Die Grundidee bestand darin, alle Geräteklassen mit dem gleichen Betriebssystem zu versorgen. Neue Funktionen werden nun nicht mehr mit einer neuen Windows-Version eingeführt. Stattdessen gibt es alle paar Monate Funktions-Upgrades. Die Aktualisierung kann allerdings nur einen Monat lang angenommen werden. User haben den Vorteil, dass Sie in relativ kurzen Zeitabständen die Sicherheit des Systems und die der Benutzerdaten erhöhen können. 

Windows 10 Store Windows 10 Edge

Melden Sie sich mittels der eigenen Windows ID an und synchronisieren Sie Ihre Apps aus dem Windows-Store, Lesezeichen aus der Suchmaschine Edge und mehr.

Nach Aussagen von Microsoft soll Windows 10 die letzte Version sein, die mit Ziffern gekennzeichnet ist. Windows 11 wird es wahrscheinlich nicht geben. Stattdessen wird Microsoft seine Produktpalette erweitern. Bereits auf dem Markt ist die Spiel-Konsole Xbox One, die auf einer leicht veränderten Windows 10 Version läuft. Der Vorteil: Mit nur einer Lizenz können User eine ganze Reihe von neuen Titeln auf Ihrem PC oder der Xbox spielen. Das sind zum Beispiel: Forzu Horizon 3, Forza Motorsport 7 oder Gears of War 4.

Windows 10, Xbox One

Mit Home Streaming und Xbox Play Anywhere können Sie Spiele von der Xbox auf Ihrem PC und umgekehrt spielen.

Windows 10 Home und Windows 10 Pro

Ab der Windows-Version Vista hat Microsoft seine Betriebssysteme in "Home" und "Business" unterteilt (Professional oder Pro). Hier ein Überblick, worin sich die beiden Versionen unterscheiden. Windows 10 Pro.

  • Verbindung zur Domäne (Active Directory) mit Zentralverwaltungsmöglichkeit 
  • Windows-Sicherungs-Apps WIP (Windows Information Protection) schützt Firmeninformationen  
  • Eingebaute Verschlüsselung interner Festplatten mit BitLocker
  • BitLocker To Go kümmert sich um die Verschlüsselung von tragbaren USB-Laufwerken
  • Verwaltung von Apps und mobilen Geräten MDM (Mobile Device Management)
  • Remote Desktop
  • Client für Hyper-V-Virtualisierung
  • Windows Business Store

Die Home-Version kann auch ohne Probleme in Unternehmen verwenden können, sofern nicht allzu viele PCs vorhanden sind. Sollten es allerdings einige Dutzend sein, ist es sinnvoll, die Windows 10 Pro Version zu benutzen. 

Windows 10, Benutzeroberfläche

Das Betriebssystem Windows 10 wurde von Beginn an als Multiplattform-Lösung konzipiert. Daher eignet es sich für Desktop PCs, Laptops, Tablets und 2in1 Convertibles gleichermaßen. Nicht durchsetzen konnte sich dieses Programm bei Mobiltelefonen. Während der Installation erkennt das System, ob ein Touch-Screen vorhanden ist und passt die Bildschirmsteuerung entsprechend an – entweder als klassischer Desktop oder als Modern UI Benutzeroberfläche. Die Continuum-Funktion kann darauf die angeschlossene Tastatur erkennen und während des Betriebs zwischen den beiden Modi wechseln.

Neu bei Windows 10 ist das Startmenü. Die Elemente können flexibel angeordnet werden, auffällig sind jedoch die Live-Kacheln-Apps aus dem Windows Store. Mit nur einem Blick sehen Sie unter anderem Nachrichten aus den verschiedenen sozialen Netzwerken, die letzten E-Mails, Kalendererinnerungen oder das aktuelle Wetter.  Falls Sie ein Cloud-Benutzerkonto erstellt haben, wird Ihre Benutzeroberfläche auf mehrere Geräte synchronisiert - selbstverständlich zusammen mit allen Dokumenten oder Lesezeichen im Internet-Browser. Dieser ist völlig neu und wird von Microsoft als Edge bezeichnet. Experten empfehlen den Edge-Browser vor allem bei Notebooks zu verwenden. Nach Aussagen des Unternehmens verlängert sich die Akku-Laufzeit um bis zu einer Stunde. 

Windows 10 Hello Windows 10, bezpečnost

Microsoft arbeitete hart an der Sicherheit von Windows 10. Das System bietet umfassenden Schutz (einschließlich Antivirus, Firewall, Windows Defender Antivirus und Anti-Phishing-Technologien).


Update für Windows Creators Update

Microsoft hat sich verpflichtet, regelmäßig wichtige Updates zu veröffentlichen. Früher wurden diese als Service Pack bezeichnet. Nun heißt das Ganze Creators Update. Es bietet eine hervorragende Unterstützung für die Erstellung von 3D-Inhalten, einschließlich einer neuen, erweiterten Paint-Anwendung. Ebenfalls zur Verfügung steht die Mixer-App für das Streaming von Gaming-Inhalten aus der ganzen Welt. Wenn Sie nachts lange arbeiten müssen, werden Sie sicherlich die exakte Blaulichteinstellung zu schätzen wissen. Sie können die Farbwiedergabe nach Ihren Wünschen verändern, um Ihre Augen zu entlasten. Große Veränderungen gab es im Action-Center. Alle Benachrichtigungen finden Sie jetzt einfach und schnell rechts unten im Panel.

Windows 10, Creators Update

Das Creators Update enthält Innovationen, Funktionen und Sicherheitsoptionen.

Integrierte Funktonen und Sicherheit von Windows 10

Windows 10 hat sich im Vergleich zu seiner „Ursprungsfassung“ von 2015 heute grundlegend verändert. Einen gewaltigen Schub hat die Windows Hello-Funktion gemacht. Mit dieser Funktion können Sie sich sicher in Ihrem User-Konto anmelden. Einloggen können Sie sich aber auch mit der Web-Kamera, dem Fingerabdruckleser oder mit dem Smartwatch. Das funktioniert aber auch mit einem Handy, das über Bluetooth verfügt. Sobald Sie sich Ihrem PC nähern, wird der PC entsperrt. Verlassen Sie den Funkbereich, wird Ihr Benutzerprofil wieder automatisch gesperrt.

Da die Spielkonsole Xbox One auf Windows 10 läuft, gibt es nun auch auf der Benutzeroberfläche von Windows 10 eine entsprechende Anwendung. Damit können Sie alle Neuigkeiten aus dem Gaming-Hub anzeigen. Sie können aber auch Games spielen, die über Ihr lokales Netz von der Xbox auf dem PC übertragen werden.

Zwar wird der Windows Store nach und nach mit Apps gefüllt. Allerdings gibt’s im Vergleich zu Google Play noch reichlich Luft nach oben. Hier sollte Microsoft noch daran arbeiten. 

Was die Sicherheit angeht, ist Windows 10 sehr gut. Alle notwendigen Updates werden regelmäßig installiert, der Antivirus-Schutze Defender funktioniert hervorragend. Sie bekommen in Echtzeit Schutz vor Viren, Malware und Spyware. Auch steht Ihnen eine Kindersicherung mit erweiterter Verwaltung der Benutzerkonten Ihrer Kinder zur Verfügung. 

Notebooks mit Windows 10 S

Dabei handelt es sich um eine abgespeckte Version von Windows 10, die hauptsächlich für Bildungszwecke entwickelt wurde. Erlaubt sind nur autorisierte Apps aus dem Windows Store. Als Bonus erhalten Sie ein Jahresabo für die Minecraft-App: Education Edition sowie ein fast kostenloses und komplettes Office 365 Paket für Schulen. Zudem ist das gesamte Betriebssystem darauf ausgelegt, Dateien standardmäßig im OneDrive-Cloud-Speicher abzulegen, so dass Sie problemlos von jedem Computer aus arbeiten können. 

Neues Notebook ohne Betriebssystem

Einige Hersteller bieten bestimmte Modelle ohne Betriebssystem an. Bei Firmenkunden erwartet man, dass sie eine eigene Microsoft-Volumenlizenz haben. Wer bezahlt schon gerne doppelt für sein Betriebssystem. 

User, die sich eine sogenannte „Box-Version" zugelegt haben, können auf die Lizenz immer zurückgreifen. Beim Erwerb eines neuen Gerätes ist der Kauf eines Betriebssystems nicht zwingend erforderlich. 

Notebook mit Linux

Linux ist mehr oder weniger etwas für Profis, wie Programmierer oder IT-Studenten. In den letzten Jahren hat Linux expandiert und das kostenlose Ubuntu-System auf den Markt gebracht. Die Installation kann von Jedermann durchgeführt werden. Außerdem verfügt das System bereits über ein umfassendes Paket an Basisprogrammen. Ubuntu kann sowohl durch ein einfaches Booten aus der DVD oder dem Flash-Laufwerk ausgeführt werden. 

Notebook mit Betriebssystem Chrome

Chrome ist praktisch für Schulen, aber auch für Leute, die gerne von zuhause aus arbeiten. Man meldet sich einfach in dem Google-Konto an und schon erhält man Zugriff unter anderem auf Google Drive und Google Mail. Ideal ist dies für Android-Handy-Nutzer, da sie fast immer und überall mit Ihrem Handy auf Ihre Daten zurückgreifen können. Positiv sind die geringen Anschaffungskosten und die lange Akkulaufzeit. Allerdings benötigt man dafür immer eine Internetverbindung. 

Chrome OS

Chrome OS ist ein modernes Betriebssystem von Google. Es arbeitet eng mit dessen mobilen Plattform Android zusammen.

Apple hat macOS

Das amerikanische Unternehmen Apple verfolgt einen völlig anderen Ansatz für sein Betriebssystem. Praktisch alle Geräte (MacBook 12", MacBook Air oder MacBook Pro) verfügen immer über die neueste Version des Systems –  die als MacOS High Sierra bezeichnet wird. Eine neue Version kommt immer jedes Jahr im Herbst auf den Markt.

macOS High Sierra macOS High Sierra

macOS High Sierra ist die treibende Kraft für alle Apple Computer. Da es nahezu geschlossen ist, ist es extrem sicher und trotzdem funktional. Der App Store ist mit unglaublich vielen Apps bestückt. 

Grundsätzlich ist macOS High Sierra ein geschlossenes System. Ähnlich wie bei den iPhones können Apps nur aus dem Apple Store installiert werden. Selbstverständlich ist die reibungslose Synchronisation mit dem iPhone, einschließlich der Möglichkeit Anrufe entgegen zu nehmen. Das gilt auch, wenn Sie das Handy nicht zur Hand haben. Das gesamte System verwendet die fortschrittliche 64-Bit-Architektur, die speziell für Apple-Produkte entworfen ist. Dies alles macht es stabil, schnell und extrem sicher. 

Preis

Der Preis bestimmt in der Regel die Notebook Wahl. Dieser bewegt sich von einigen 100 Euro bis zu knapp 4000 Euro. Wo liegen die Unterschiede?

Leistung

Teurere Notebooks sind im Vergleich zu günstigeren Modellen mit leistungsstärkeren Prozessoren und Grafikkarten ausgestattet. Sie können anspruchsvollere Vorgänge in kürzerer Zeit bewältigen, sie laufen schneller und können auch Bilder mit einer schnellen Bildrate (fps) hochauflösend darstellen. 

Display

Der höhere Preis wirkt sich auch auf die Display-Qualität aus. Teurere Notebooks sind in der Regel mit hochwertigen Panels ausgestattet, die nicht nur einen breiteren Betrachtungswinkel, sondern auch eine hohe Auflösung und perfekte Farbwidergabe bieten.

Hochwertige Konstruktion

Hochwertige Notebooks sind gewöhnlich aus Metall, das sieht gut aus und der Laptop ist vor Schäden besser geschützt. Das ist wichtig, wenn man mit seinem Notebook oft unterwegs ist.

Garantieleistungen

Bei teureren, meist Profi-Notebooks gibt’s oft eine Garantie dafür, dass ein Servicemechaniker spätestens nach 2 Tagen Ihr Gerät repariert beziehungsweise in Ihrem Büro oder Wohnung erscheint, um das Gerät vor Ort wieder zum Laufen zu bringen.

Fingerabdruckleser

Hochwertige Modelle verfügen auch über einen Fingerabdruckleser, mit dem Sie sich sicher und einfach anmelden können, ohne ein Passwort eingeben zu müssen. 

WiFi Adapter

Für einen guten WiFi-Empfang bei teureren Notebooks ein leistungsfähigerer WiFi-Router (Sender) eingebaut. 

Apple MacBook   

  • Das Betriebssystem und Programme laufen reibungslos
  • Betriebssystem Mac OS
  • Gehäuse komplett aus Aluminium
  • Geeignet für Studenten und Berufstätige

Nur wenige Produkte erreichen diese Premium-Qualität, wie sie Apple MacBooks bieten. Die Vollaluminium-Konstruktion, die zu den dünnsten der Welt gehört, sorgt für das traditionell klare und minimalistische Erscheinungsbild bei gleichbleibend hoher Leistung. MacBooks bieten eine erstklassige Akkulaufzeit. Neuere Reihen sind mit dem Retina-Display ausgestattet. Alle Serien laufen auf dem Betriebssystem Mac OS, das extra für die MacBooks-Hardware optimiert wurde. Die einzelnen Serien unterscheiden sich in ihrer Leistung und Bildschirmgröße.

Vor- und Nachteile
  • Hochwertige Konstruktion
  • Elastischer Lauf des Betriebssystems
  • Lange Akkulaufzeit
  • Nützliche Programme für Profis
  • Nicht geeignet zum Spielen von Computerspielen
  • Hoher Preis

Welcher Apple Macbook-Typ ist für mich am besten?

MacBook 12

Dvanáctipalcové MacBookyDie 12 Zoll großen MacBooks sind Notebooks für den täglichen Gebrauch. Sie sind sehr leicht und für User konzipiert, die ein leicht zu tragendes Notebook mit ordentlicher Leistung benötigen. MacBooks sind zudem vom Lauf her unübertroffen und dank einer speziellen Grafitischicht überhitzen sie kaum. Ausgestattet sind sie mit dem Universal-Anschluss USB-C, der auch die angeschlossenen Peripheriegeräte mit Strom versorgt. Die 2017-Modelle sind zudem mit dem besseren Prozessor der neuen Kaby Lake Generation ausgestattet, der nicht nur den Verbrauch reduziert, sondern auch die Batterielebensdauer verlängert. Selbstverständlich sind eine sehr schnelle SSD und eine integrierte Grafikkarte. 

Vor- und Nachteile

  • Geringe Abmessungen und Gewicht
  • Passive Kühlung - absolut leiser Betrieb
  • Top-Retina-Display mit hoher Auflösung
  • Geringere Leistung
  • Nur ein USB-C-Port

MacBook Air

MacBook AirSuchen Sie ein preislich erschwingliches, leichtes und dünnes Notebook mit langer Akkulaufzeit, das zudem auf dem Betriebssystem macOS läuft, empfehlen wir Ihnen die MacBook-Reihe Air. Aufgrund seiner Größe und der hochwertigen Batterie ist es vor allem bei Studenten sehr beliebt. Die neueste Version des MacBooks Air hat Apple mit einem 1,8 GHz Core i5 Prozessor bestückt. An Leistung mangelt es also wahrlich nicht. 

Vor- und Nachteile

  • Extreme Akkulaufzeit
  • Gute Leistung
  • Mehr Ports als beim MacBook 12"
  • Älteres Design
  • Display mit niedriger Auflösung

MacBook Pro

MacBook ProDie professionelle MacBook-Serie ist gedacht sowohl für den privaten als auch für den professionellen Gebrauch, für User also, die einen leistungsstarken Computer für Grafikarbeiten oder andere anspruchsvolle Programme suchen (gilt besonders für das 15" Modell). Ausgestattet ist es mit einem feinen Retina-Display und mit einem Intel Core i5 oder i7 Prozessor. Sie können wählen aus zwei Varianten – dem MacBook Pro 13" und dem MacBook Pro 15". Die neuen MacBooks (mit Ausnahme des 13" Basismodells) verfügen alle über eine Touch-Steuerung (Touch Bar) und Fingerabdruckleser (Touch ID). Im Jahr 2017 gab es deutliche Verbesserungen bezüglich des neuen Designs des ikonischen Apple Touch Pads, des Einsatzes von Intel Kaby-Lake-Prozessoren und der dedizierten Grafikkarte (15" Modelle).

Vor- und Nachteile

  • Hohe Leistung
  • Erstklassiges Retina-Display mit hoher Auflösung und Helligkeit
  • Lange Akkulaufzeit
  • Dedizierte 15-Zoll-Grafikkarte
  • Nur USB-C-Anschlüsse
  • Das 13" Basis-Modell hat eine 128 GB SSD
  • Etwas höheres Gewicht

Was muss man beim Kauf eines MacBooks beachten?

Lohnen sich die höheren Anschaffungskosten eines MacBooks?

Das kommt darauf an, für welchen Zweck Sie Ihr Notebook verwenden wollen. Vergleichbare leistungsstarke Windows-Notebooks sind in der Regel billiger, jedoch sind sie nicht so gut verarbeitet und haben eine kürzere Akkulaufzeit. Außerdem ist das Windows-Betriebssystem nicht ganz so gut optimiert. Entscheidend sind auch die Programme, die Sie hauptsächlich verwenden wollen. Normalerweise gibt es Alternativ-Programme für Mac- und Windows. Doch die Regel ist das nicht!

Kann ich auf MacBook-Games spielen?

Es gibt zwar Spiele, die auch auf einem MacBook laufen. Allerdings findet man eine weitaus größere Auswahl an Games, die auf Windows abgestimmt sind. Die Auswahl an leistungsstarken Gaming-Notebooks mit Windows OS ist größer.

Welches Betriebssystem ist besser – MacOS oder Windows?

Diese Frage kann man nicht eindeutig beantworten. Das Mac Betriebssystem ist perfekt optimiert und läuft auch nach langem Einsatz schnell. Zudem ist es selbst für einen Laien leicht zu verstehen. Auf der anderen Seite bietet es weniger Freiheit als Windows. Welches OS für Sie besser ist, hängt also vorwiegend von Ihren persönlichen Präferenzen und Programmen ab, die Sie verwenden möchten. Denn nicht alle Programme gibt es gleichermaßen für beide Systeme. 

Herní notebooky

Gaming-Laptops

  • Speziell für Games entwickelt
  • Leistungsstarke Grafikkarte
  • Auch für rechnerisch anspruchsvolle Arbeiten geeignet
  • In der Regel größere Diagonale und Abmessungen
  • Markantes Design

Egal, ob sie ein aktiver Spieler sind oder nur gelegentlich zocken. Die Leistung eines Gaming-Notebooks werden Sie immer zu schätzen wissen. Denn dieses verbindet die Vorteile eines Laptops – kann überall mitgenommen werden – mit hoher Leistung. Anders als die meisten Notebooks sind Gaming-Notebooks mit vollwertigen Desktop-Prozessoren und einer dedizierten Grafikkarte ausgestattet. Sie verfügen auch über einige nützliche Features, wie beispielsweise ein hochwertiges Soundsystem oder eine Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung. 

Vor- und Nachteile
  • Maximale Leistung für Spiele
  • Gaming-Design
  • Ausreichende Leistung auch für professionelle Programme
  • Größere Abmessungen und Gewicht
  • Niedrigere Akkulaufzeit

Die wichtigsten Parameter, die Sie beim Kauf eines Gaming-Notebooks beachten sollten

Grafikkarte

Achten Sie beim Kauf Ihres Gaming-Laptops auf die Grafikkarte. Diese beeinflusst maßgeblich die Spielleistung. Daher sollten Sie entsprechend Ihres Budgets die leistungsstärkste Grafikkarte wählen.

Für ein ausreichend detailliertes Game-Play empfehlen wir mindestens eine Nvidia GTX 1050 Grafikkarte.

Arbeitsspeicher

Für das Gaming empfehlen wir ein Notebook mit einer Speicherkapazität von mindestens 8 GB. Wer noch mehr Arbeitsspeicher wählt, macht garantiert nichts verkehrt. 

Prozessor

Für eine optimale Leistung bei Spielen empfehlen wir Quad-Core-Prozessoren. Da diese bei Gaming-Notebooks sowieso Standard sind, sollten Sie Ihr Hauptaugenmerk auf die Grafikkarte legen. 

SSD + HDD Speicher

Auf der schnellen SSD sind das Betriebssystem, die Spiele und alle Anwendungen installiert, damit alles so schnell wie möglich funktioniert. Die klassische Festplatte mit hoher Kapazität nutzen Sie zum Speichern von Musik, Filmen, Fotos oder anderen Daten. Auf diese Weise vereint Ihr Notebook hohe Kapazität mit hoher Arbeitsgeschwindigkeit.

Häufig gestellte Fragen rund um Gaming-Notebooks

Ist ein Gaming-Notebook oder Desktop-Computer besser?

Ein Gaming-PC bietet eine höhere Leistung als ein gleich teures Gaming-Notebook. Allerdings entfallen die Kosten für Monitor, Tastatur oder Lautsprecher. Ein Gaming-Notebook sollte der kaufen, der gerne auch unterwegs zocken will.  

Welche Diagonale sollte ich wählen?

Das hängt davon ab, wie oft Sie Ihr Notebook transportieren wollen. Notebooks mit größeren Displays (über 17") überzeugen zwar durch eine bessere Grafikdarstellung bei Spielen, sind aber schlechter zu transportieren, da sie größer und schwerer sind. 15 Zoll werden oft als idealer Kompromiss zwischen Mobilität und Displaygröße gesehen. 

Wie lang ist die Akkulaufzeit?

Bei der Entwicklung von Gaming-Notebooks wird hauptsächlich auf die Leistung geachtet. Daher werden ausschließlich leistungsstarke Komponenten eingebaut, die allerdings mehr Strom verbrauchen. Die Akkulaufzeit hängt vor allem von der Nutzung ab. Bei Spielen kann die Akkulaufzeit bis zu 3 Stunden betragen. Wird das Notebook weniger stark belastet (Arbeit mit MS Office, Internet etc.), verlängert sich die Batterielaufzeit erheblich. Allerdings ist die nicht vergleichbar mit der von kleineren Notebooks.

Kann ich das Gaming-Notebook an einen externen Monitor oder Fernseher anschließen?

Ja, Gaming-Notebooks haben einen externen Monitor/TV-Ausgang. Daher können Sie Ihre Games auch auf einen großen Bildschirm spielen.

Profi- und Manager-Laptops   

  • Für Profis und anspruchsvolle Nutzer
  • Erstklassiges Design
  • Windows Pro
  • Docking-Port und Premium-Garantie

Wenn Sie maximale Zuverlässigkeit von Ihrem Notebook verlangen, sind Sie mit einem Profi-Notebook gut beraten. Sie bestehen aus besten Materialien, bieten eine Premium-Herstellungsgarantie und können an eine Dockingstation angeschlossen werden. Standard sind unter anderem ein Prozessor aus der Intel Core Reihe, minimal Full HD und eine stabile Konstruktion. Unter den Profi-Notebooks finden Sie auch welche, die speziell für anspruchsvolle 3D-Grafiken konzipiert wurden. Profi-Laptops sind ein idealer Kompromiss zwischen einem Office-Notebook und einem leistungsfähigen Desktop-PC für Leute, die häufig unterwegs sind.

Vor- und Nachteile
  • Hochwertige und langlebige Konstruktion
  • Modelle mit extremer Leistung
  • Erstklassiges Display
  • Erweiterte Garantie
  • Höherer Preis

Auf was Sie beim Kauf eines Profi-Notebooks achten müssen

Prozessor

Ein leistungsstarker Prozessor bei Profi-Notebooks dient vor allem dazu, dass auch Programme, die viel Leistung benötigen, auf dem Notebook rund laufen. Wer häufig komplexe Berechnungen durchführt, sollte darauf achten, dass das Notebook einen starken Prozessor hat. 

Grafik-Karte

Die professionelle Grafikkarten Nvidia Quadro und AMD FirePro sind deutlich leistungsfähiger bei 3D- und CAD-Anwendungen oder bei präzisen Berechnungen. Da diese für diesen Zweck optimiert sind, bieten Sie im Gegensatz zu Gaming-Grafikkarten eine schlechtere Leistung bei Spielen. Für den alltäglichen Gebrauch sind integrierte Grafikkarten völlig ausreichend.

Arbeitsspeicher

Damit die Programme immer reibungslos laufen, sollten 8 GB RAM bei Profi-Notebooks Standard sein, bei leistungsfähigen Workstation bis zu 64 GB.  

Speicher-Größe


Für die Arbeit mit 3D-Grafiken und Videos sollte Ihr Profi-Notebook über ausreichend Disk-Kapazität verfügen. Ideal ist die Kombination SSD (für den schnellen Lauf von System und Programmen) und HDD mit großer Speicherkapazität. Wer nur mit Office-Programmen arbeiten möchte, kommt mit der Größe einer SSD vollkommen aus. 


Garantie

Beim Kauf eines Profi-Notebooks wird dem Kunden zusätzlich eine erweiterte Garantie gewährt. Oft ist es möglich, dass Reparaturen bereits am nächsten Werktag (NBD - Next Business Day) oder vor Ort (On-Site) durchgeführt werden. 

Anschluss für Dockingstation

Damit Sie alle Peripheriegeräte und weitere Monitore bequem mit Ihrem Notebook verbinden können, sollte Ihr Gerät über einen Docking-Anschluss verfügen. Alle Zubehörteile werden an die Dockingstation angeschlossen. Das Notebook ist mit der Dockingstation mit einem einzigen Anschluss verbunden. Dieser wird auch zum Laden benutzt.  

Häufig gestellte Fragen rund um Profi-Notebooks

Ich möchte mein Profi-Notebook hautsächlich zum Spielen verwenden. Ist es dafür geeignet? 

Auch auf einem Profi-Notebook können Sie Games spielen. Für den gleichen Preis können Sie auch ein Gaming-Notebook bekommen, was für diese Zwecke besser geeignet ist. 

Ich bin Hobby-Grafiker, sollte ich ein Profi-Notebook kaufen?

Wenn Sie planen mit 3D-Grafiken zu arbeiten, sollten Sie sich für ein Profi-Notebook entscheiden. Denn dieses verfügt über die entsprechende Grafikkarte (Nvidia Quatro, AMD FirePro).

Wie unterscheidet sich ein Profi-Notebook von einem Office-Notebook?

Profi-Laptops sind in der Regel besser verarbeitet, verfügen über ein besseres Display, einen Docking-Anschluss und eine erweiterte Garantie. Benötigen Sie eine hohe Leistung für die Arbeit mit 3D-Grafiken, entscheiden Sie sich für ein Profi-Notebook mit professioneller Grafikkarte (Nvidia Quatro, AMD FirePro). Zum Standard gehören auch eine lange Akkulaufzeit (sehr leistungsstarke Modell für Grafikarbeiten ausgeschlossen).

Office-Laptops   

  • Für einfache Office-Programme
  • Bequeme Tastatur
  • Gute Akkulaufzeit

Office-Notebooks sind für bequemes und effizientes Arbeiten ausgelegt. Ein gutes Office-Notebook sollte über ein 15,6" Display verfügen. Der Bildschirm ist groß genug für Bürotätigkeiten und trotzdem lässt sich das Notebook gut zu transportieren. Ein Ziffernblock erleichtert das Eingeben von Zahlen. Achten sollte man auch auf eine lange Akkulaufzeit. Für normale Bürotätigkeiten genügt eine HD/Full-HD-Bildschirmauflösung. Die eingebaute Grafikkarte ist zwar nicht so leistungsfähig, dennoch reicht sie für diese Zwecke vollkommen aus. 

Vor- und Nachteile
  • Guter Preis
  • Ausreichende Leistung für den normalen Gebrauch
  • In der Regel aus Kunststoff 
  • Das Display gehört nicht zur Spitzenklasse

Auf was Sie beim Kauf eines Office-Notebooks achten sollten

Batterielaufzeit

Wenn Sie Ihr Notebook oft unterwegs oder ohne Stromverbindung verwenden wollen, sollten Sie auf eine lange Akkulaufzeit achten. Den ganzen Tag „unplugged“ arbeiten können Sie problemlos, wenn die Laufzeit mindestens 10 Stunden beträgt. 


Schneller Speicher

Für normale Office-Anwendungen ist eine 256 GB Festplatte völlig ausreichend. Eine SSD oder eine kombinierte Festplatte (SSD + HDD) hat jedoch eine schnellere System-Reaktionsgeschwindigkeit. Auch laufen die Anwendungen schneller.

Tastatur

Für das leichte Eingeben von Zahlen ist ein Ziffernblock sehr hilfreich. Arbeiten Sie gerne in der Nacht, achten Sie darauf, dass die Tastatur beleuchtet ist. 

Häufig gestellte Fragen rund um Office-Notebooks

Kann man auf einem Office-Notebook auch gelegentlich spielen?

Für die neuesten 3D-Spiele reicht die Leistung nicht, aber ältere Spiele mit weniger Details können auch auf Office-Notebooks gespielt werden. Sie sind also nur für Gelegenheitsspieler geeignet.

Woran erkenne ich die Qualität der Tastatur?

Die Wahl der Tastatur hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch unseres Showrooms. Dort können Sie alles ausprobieren. 

Einsteiger-Notebooks   

  • Für User mit geringen Ansprüchen
  • Ideal zum Surfen im Internet
  • Gehäuse meist aus Kunststoff

Einsteiger Laptops sind für User konzipiert, die nicht viel Geld für ein Notebook ausgeben wollen, aber trotzdem gerne Filme sehen, im Internet surfen, in den sozialen Netzwerken kommunizieren, manchmal Office-Anwendungen nutzen und weniger komplexe Games spielen. Ihr Vorteil ist das gute Preis-Leistungsverhältnis – heute gibt es schon recht gut ausgestattete Notebooks für paar 100 Euros. 


Vor- und Nachteile
  • Geringe Anschaffungskosten
  • Ausreichend Leistung für Basis-Anwendungen
  • Display mit geringerer Auflösung
  • Gehäuse meist aus Kunststoff
  • Geringe Leistung für komplexere Operationen

Die wichtigsten Parameter, die Sie beim Kauf eines Einsteiger-Notebooks beachten sollten

Display

Ein hochwertiges Display zahlt sich immer aus, egal, ob Sie mit dem Notebook arbeiten wollen oder nur Unterhaltung suchen. Die ideale Auflösung ist Full HD, was sich vor allem bei großen Bildschirmdiagonalen positiv bemerkbar macht. 

Festplatte

Die Speicherkapazität bestimmt, wie viele Daten Sie auf Ihrem Notebook speichern können. Die empfohlene Größe beträgt mehr als 256 GB. Wenn Sie weniger große Datenmengen speichern wollen, können es auch weniger sein. Damit Ihr Notebook schnell auf Ihre Anweisungen reagiert, empfehlen wir einen SSD-Speicher.

Arbeitsspeicher RAM

Um einen reibungslosen Betrieb des Betriebssystems zu gewährleisten, empfehlen wir mindestens 4 GB RAM.

Häufig gestellte Fragen rund um Einsteiger-Notebooks

Kann man ein Einsteiger-Notebook auch für berufliche Zwecke nutzen?

Für normale Büroarbeit, ist auch ein Einsteiger-Notebook vollkommend ausreichend. Allerdings müssen Sie eine geringere Batterielebensdauer und etwas minderwertigere Konstruktion in Kauf nehmen. Bei häufigem Transport sind Beschädigungen daher nicht auszuschließen.

Kann man auf einem Einsteiger-Notebook auch spielen?

Die Leistung der Einsteiger-Notebooks reicht nicht aus, um auch die neuesten Games spielen zu können. Ältere Spiele mit weniger Details und geringerer Auflösung oder Grafiken lassen sich jedoch auch auf einem einfachen Notebook zocken. 

Convertibles (2in1) Notebooks   

  • Klappbares oder abnehmbares Display
  • Mehrere Verwendungsarten
  • Immer mit Touchscreen
  • Modernes Design
  • Hochwertige Konstruktion

Convertibles können umgeklappt werden, auch ist es möglich, die Tastatur vom Display zu trennen. Dadurch ergeben sich verschiedene Aufstell-Methoden. Üblich sind die Modi „Zelt“, „Tablet“, „Präsentation“ und „Notebook“. Sie verfügen über einen Touch-Screen und können sowohl für berufliche Zwecke als auch zur Unterhaltung verwendet werden. 


Vor- und Nachteile
  • Elegantes Design
  • Kann mit Berührungen gesteuert werden
  • Kann in mehreren Modi verwendet werden
  • Fast immer mit glänzendem Display

Modi von von Convertibles (2v1) Notebooks

Convertibles sind vielseitige Geräte, die mit einem um 360 Grad drehbaren Display-Scharnier ausgestattet sind. Bei einigen anderen Modellen ist es möglich, die Tastatur vom Notebook zu trennen. 

Modi

  • Notebook  - klassischer Notebook-Modus für Bürotätigkeiten 

  • Präsentation (Stand) - Modus zum Ansehen von Filmen oder Präsentationen 

  • Zelt (Tent) - wie der Stand-Modus, eignet sich dieser Modus für Multimedia oder Videoanrufe

  • Tablet - Dieser Modus ist ideal zum Surfen, zum Beispiel in einem Sessel

Notebooky dva v jednom

Häufig gestellte Fragen rund um Convertibles

Haben klassische Notebooks Vorteile gegenüber 2in1-Geräten?

Zwar sind sie vielfältiger einsetzbar und schauen auch eleganter aus, aber in der Regel verfügen sie über nicht so leistungsstarke Komponenten. Daher haben Profi- und Gaming-Notebooks meist ein klassisches Design. Zudem sind 2in1-Geräte fast ausschließlich mit einem Hochglanzdisplay ausgestattet, das das Arbeiten im Freien oder am Fenster erschwert. 

Welche Vorteile hat ein Touch-Screen?

Mit Berührungen und Wischen können Sie Windows oder Apps steuern und im Internet surfen. Die Touch-Steuerung ist eine intuitive Alternative zur klassischen Steuerung mit Maus und Touchpad. Sie eignet sich zum Beispiel zum Arbeiten in engen Räumen oder zum einfachen Bedienen des Notebooks beim Relaxen. 

Glossar - Notebooks

Touchpad

Das Touchpad ist eine „Berührungsfläche“, die man bei den meisten Geräten normalerweise vor der Tastatur findet. Es ersetzt die Maus.

HDMI

High-Definition Multi-Media-Interface: Digitalausgang mit integriertem Sound (oder Netzwerk-Übertragung) wird häufig für den Anschluss von Laptops und Fernseher verwendet. Es ermöglicht die Bereitstellung von Mehrkanalton und kann eine Auflösung von bis zu 4K (HDMI 2.0) verarbeiten.

Diagonale

Bezeichnet den Abstand zwischen der linken unteren und rechten oberen Ecke des Bildschirms. Die Diagonale wird in Zoll angegeben, wobei 1 Zoll 2,5 cm entspricht. Modelle mit einer größeren Diagonale bieten mehr Arbeitsfläche, während Notebooks mit kleineren Diagonalen für unterwegs geeignet sind. 

UHD (4K) Auflösung

UHD oder 4K gibt an, dass der Bildschirm hochauflösend Bilder darstellen kann, so dass auch kleinste Details sichtbar werden. Das Ultra HD-Display hat im Vergleich zu Full HD (1920 x 1080) 4 Mal so viel Pixel (3840 x 2160). Allerdings hat eine derart hohe Auflösung Einfluss auf die Batterielaufzeit. 

Glossar
0
Drucken
Mein Alza Anmelden Lieferung & Zahlung Über uns
Versand nach:
P-DC1-WEB10

Warum bei uns einkaufen? Wir haben fast 50.000 verschiedene Produkte im Angebot Mehr Info »
Wir rufen Sie an und beraten Sie professionell
AT: +43 720 815 999 / DE: 0800 181 45 44
Bestellanfrage
Waren-Anfrage
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein:
Rufen Sie mich an

Wir, die Firma Alza.cz a.s. verwenden Cookies, um die Funktionalität der Website sicherzustellen und mit Ihrer Zustimmung auch, um den Inhalt unserer Websites zu personalisieren und zu analysieren sowie zu Marketingzwecken, um unsere Werbung besser auf Ihre Interessen abzustimmen. Durch Klicken auf die Schaltfläche "Ich verstehe" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu diesen Zwecken und der Übertragung von über diese Cookies ermittelten Nutzungsdaten dieser Website an unsere Partner für die Anzeige gezielter Werbung in sozialen Netzwerken und Werbenetzwerken auf anderen Websites zu. Diese Zustimmung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, zu Ihren Rechten und zu unseren Partnern sowie die Möglichkeit, der Verwendung von Cookies nicht oder nur teilweise zuzustimmen, finden Sie unter dem Link „Detaillierte Einstellungen“.

Mehr Informationen

Wir verwenden 2 Arten von Cookie-Kategorien auf unserer Website:

  1. Technisch erforderliche Cookies Sind für das Funktionieren der Website und der Funktionen, die Sie verwenden möchten, von wesentlicher Bedeutung. Ohne sie würde unsere Website nicht funktionieren, zum Beispiel wäre es nicht möglich ein Benutzerkonto oder Einkaufslisten zu erstellen oder sich anzumelden.
  2. Analytische Cookies Messen Ihre Aktivitäten zum Zwecke der Datenanalyse. Zum Beispiel, um die Nutzung unserer Website zu analysieren.

Wenn Sie der Verwendung von Cookies durch das Klicken auf „Einverstanden“ zustimmen, werden auf Ihrem Gerät, das Sie zum Surfen durch das Internet verwenden, funktionale und analytische Cookies sowie Marketing Cookies gespeichert und ausgelesen. Sie können stattdessen auch keine oder nur eine der Kategorien auswählen, indem Sie auf die Schaltfläche "Einstellungen" klicken, diesfalls werden nur Cookies der ausgewählten Kategorie(n) verwendet. Technische Cookies werden auf Ihrem Gerät auch ohne Ihre Zustimmung gespeichert und ausgelesen, da unsere Website ohne diese Cookies nicht funktionieren würde.

Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies können Sie widerrufen. Im Zusammenhang mit der Verwendung von Cookies durch unser Unternehmen haben Sie unter bestimmten Umständen auch folgende Rechte: Auskunft über verarbeitete Daten, Recht auf Datenlöschung, Recht auf Berichtigung, Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Recht auf Widerspruch, Recht auf Datenübertragbarkeit und das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzbehörde einzureichen. Weitere Informationen zu Ihren Rechten.

Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies und zu unseren Partnern, mit denen wir die über Cookies erhobenen Daten teilen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.