Wählen Sie das Element auf der Seite, welches den Fehler enthält

Sehr geehrte Kunden, wir freuen uns über Ihr großes Interesse am Einkaufen bei Alza.❤️ Bitte haben Sie Geduld. Wir tun alles, um Ihre Bestellungen so schnell wie möglich zu liefern. Ihr Alza-Team 👍🏻

Alle Geschenke besorgen Sie auf Alza Schutzausrüstung

Wie wähle ich das richtige Longboard?

Produktkatalog
Wie wähle ich das richtige Longboard?
0

Das Konzept des Longboards geht in die 90er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück und hat im Laufe der Jahre unzählige begeisterte Fans und Sportler erlangt. Aber was ist es eigentlich und wie wählen Sie das richtige aus.

Longboard ist die Bezeichnung für ein längeres Skateboard. Seine Länge kann zwischen 84 cm (33") und 150 cm (59") variieren. Im Vergleich zu einem Skateboard ist das Longboard schwerer und hat weichere Räder mit einer besseren Haftung. Die Trucks, also die Metallteile, welche das Brett mit den Rädern verbinden, ermöglichen das Board einfach nur durch Bewegungen der Taille oder der Schultern zu lenken.

Longboards können nach dem Typ des Bretts in mehrere Gruppen eingeteilt werden, wobei sich jeder für einen anderen Einsatz eignet. Das Longboard kann so ein geeignetes Mittel für den Stadtverkehr sein oder ein Gerät für die Rennen bergab. Mit einigen Typen können Sie die gleichen Tricks wie mit einem  Skateboard durchführen. Es hängt nur davon ab, wozu Sie das Longboard benutzen wollen. 

Brett-Typen

Longboards werden nach der Form in verschiedene Kategorien aufgeteilt. Als Grundkategorien können Pintail, Drop-Thru, Cruiser und das Hybrid-Longboard angesehen werden.

Pintail
Das Brett dieses Longboards ist wie eine Träne geformt. Es ist die älteste und am weitesten verbreitete Art. Diese Form ist besonders für Anfänger geeignet.

Pintail, ve tvaru kapky, vhodný pro začátečníky, rozšířený model

Drop-Thru
Wie der Name schon verrät, verfügt dieses Longboard über ein charakteristisches Design. Bei diesem Typ wird die Achse von oben durch das Board montiert (sog. Drop-Thru). Dabei muss die Achse auseinander geschraubt werden, der Hänger durch die Boardlöcher geführt werden und von oben auf das Brett geschraubt werden. Ein weiterer Typ ist das sog. Double-Drop. In diesem Fall hat das Board einen niedrigen Schwerpunkt und ist nach unten gebogen. Dank dem gesenkten Schwerpunkt bieten diese Konstruktionen dem Fahrer eine  hohe Stabilität sogar bei  hohen Geschwindigkeiten an. Dieser Typ ist deshalb besonders für Downhill, event. Freeride - also die schnelle Fahrt bergab geeignet.

Drop-Thru, stabilní, downhill, freeride

Cruiser
Diese Longboards ähneln in der Form einem klassischen  Skateboard. Im Gegensatz zu dem Skateboard ist der Cruiser aber breiter und länger. Sie können trotzdem mit ihm die meisten Skateboard-Tricks durchführen. Das höhere Gewicht und die größeren Abmessungen erfordern aber eine grössere Kraft und Fähigkeiten des Fahrers.

Cruiser, do města, skateboardové triky

Hybrid - Boards
Ein universelles Design, welches für das Fahren in der Stadt, aber auch für Downhill bzw. Freeride geeignet ist. Boards mit dieser Bezeichnung haben spezifische Ausschnitte in der Höhe der Räder. Die Achsen sind auf der Oberseite montiert (Drop-Thru), was dem Fahrer eine bessere Stabilität bietet. Genau wie der Cruiser-Typ sind die Hybrid-Longboards in der Regel kürzer. Dadurch ermöglichen Sie dem Fahrer ähnliche Tricks wie mit einem Skateboard durchzuführen.

Hybridní longboard, skateboardové triky, downhill, freeride

Ein wichtiger Aspekt bei der Wahl des Longboards ist außer der Form auch die Länge. Hier gilt folgendes:

  • 71 cm (28") bis 97 cm (38") - geeignet für die Benutzung in der städtischen Umgebung; gut für Bewegung von Punkt A nach Punkt B oder zur Durchführung verschiedener Tricks.

  • 97 cm (38") bis 107 cm (42") - geeignet für die städtische Umgebung (aber nur als ein Transportmittel) und für Downhill, bzw. Freeride.

  • 107 cm (42") und mehr - geeignet für eine schnelle Fahr in der Stadt (nur als ein Transportmittel) oder für Downhill bzw. Freeride.

Rad-Attribute

Genauso wie die Form des Boards, so spielen auch die Räder bei der Wahl des Longboards eine wichtige Rolle. Generell gilt: je größer die Räder, desto größer ist die maximale Geschwindigkeit. Gleichzeitig gilt, dass weiche Räder eine bessere Haftung als die harten haben. Ein wichtiges Aspekt stellen auch die Kanten vor. Die abgerundeten Kanten halten nicht so gut. Diese sind daher besser zum Gleiten und Rutschen geeignet. Umgekehrt haften die Eckkanten besser an der Oberfläche. Zuletzt beeinflusst die Radeigenschaften auch deren Mittelposition.

Pozice středu koleček, Side-set, Center-set, Off-set
  • Centre-Set - Räder mit dieser Bezeichnung haben das Zentrum in der gleichen Entfernung von den Kanten, also genau in der Mitte. Sie ermöglichen einen leichten Übergang ins Schleudern, wobei Sie die Geschwindigkeit nicht verlieren.  

  • Side-Set - bündig mit der Innenkante zentriert. Diese Räder sind durch eine hohe Adhäsion gekennzeichnet. Sie bieten dem Fahrer ausgezeichnete Stabilität auch bei hohen Geschwindigkeiten.

  • Off-Set - Kombiniert die beiden oben genannten Typen. Sie haben das Zentrum zwischen dem Innenrand und der Mitte des Rads.  Mit ihren Eigenschaften reihen sie sich zwischen dem Center-Set und Side-Set ein. Es handelt sich um die am häufigsten verwendete Art.

Räder für den Stadtverkehr
Planen Sie Ihr Longboard nur als ein Transportmittel in der Stadt zu verwenden (Carving, Cruising)? Wenn ja, dann empfehlen wir die Räder des Typs Side-Set oder Off-Set-Räder mit der Größe von 65 bis 75 mm, einer Härte von ca. 80A, scharfen Kanten und einer großen Kontaktfläche. Solche Räder bieten einen bequemen Transport von Punkt A nach Punkt B.

Räder für Downhill 
Wenn Sie gerne Rennen fahren, dann werden sie vor allem die Off-Set-Räder in der Größe 70-80 mm und einer Härte von 80-83A, scharfe Kanten und eine große Kontaktfläche ausnutzen.

Kolečka na longboard, polyuretan

Räder für Freeride
Fans von schnellen Abfahrten mit zahlreichen Kurven werden vor allem die Center-Set oder Off-Set Räder mit hoher Härte zu schätzen wissen. Diese ermöglichen Ihnen das Longboard ins Schleudern zu bringen und scharfe Kurven zu nehmen.

Welche Trucks auswählen?

Wie wir bereits erwähnt haben, sind Trucks Metallteile, die das Board mit den Rädern verbinden. Die Steuerung des Longboards hängt vor allem von den Trucks ab. Es gibt zwei grundlegende Arten der Trucks. 

Der erste Typ ist der sogenannte Vertical Kingpin. Dieser basiert auf dem klassischen Skateboard-Truck. Er ist ideal für Fahrer, die verschiedene Tricks ausführen möchten.

Trucky na longboard, vertical kingpin, reverse kingpin

Der zweite Typ ist durch den sog. Reverse Kingpin vertreten. Es handelt sich um die am weitesten verbreitete Art des Longboard-Trucks. Im Vergleich zum vorherigen Typ liegt der  Hauptunterschied im Winkel des Kingpins. Dieser Typ hat eine bessere Geometrie, Winkelbewegung und Stabilität. Daher ist er besonders für Fahrten in der Stadt, Downhill bzw. Freeride geeignet. 

Vergessen Sie die richtigen Brushings nicht

Im vorigen Abschnitt haben wir angedeutet, dass die Steuerung des Longboards im wesentlichen von der Art der Trucks abhängt. Eine große Auswirkung auf die Steuerung haben aber auch die Brushings. 

Brushings sind Polyurethan-Komponenten, die sich bei allen Trucks zwischen der Baseplate und dem Hanger befinden. Sie haben in den meisten Fällen die Form eines Zylinders (größere Stabilität, schwereres Abbiegen) eventuell eines Konus (weniger stabil, bessere Umdrehungen).

Brushingy na longboard, polyuretan, válce, kužely

Es gilt, je weicher die Brushings, desto schlechter die Manövrierfähigkeit (geeignet für Fahrten in der Stadt). Im Gegensatz dazu bieten harte Brushings dem Fahrer eine bessere  Stabilität und sind deshalb besonders für Downhill geeignet.

Die Lager sind mehr als nur Zahlen

Ein wichtiger Aspekt ber der Wahl des Longboards sind schließlich die Kugellager. Diese werden in ABEC 1, ABEC 3, ABEC 5, ABEC 7 und ABEC 9 geteilt. Hier gilt, je höher die Zahl, desto präziser die Fertigung. Diese Bezeichnung spiegelt aber die tatsächliche Qualität der Kugellage nicht wieder.

So kann es oft vorkommen, dass Kugellager des Typs ABEC 3 von einem berühmten Hersteller wesentlich besser sind, als die ABEC 9 von einem unbekannten Hersteller.

0
Drucken
Mein Alza Anmelden Lieferung & Zahlung Über uns
Versand nach:
P-DC1-WEB15

Warum bei uns einkaufen? Einfache Bezahlung mit Karte, PayPal, Klarna oder Bitcoin Mehr Info »
Wir rufen Sie an und beraten Sie professionell
AT: +43 720 815 999 / DE: 0800 181 45 44
Bestellanfrage
Waren-Anfrage
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein:
Rufen Sie mich an